Sie befinden sich hier: Aktienfondskauf / Mischfonds

Mischfonds

Was sind Mischfonds?

Mischfonds sind Investmentfonds, die sowohl in Aktien, Rentenpapieren, Geldmarkttitel, Rohstoffen, Edelmetallen als auch in Immobilien-Sondervermögen anlegen können. Sie kombinieren Wachstumschancen von risikobehafteten Anlagen wie z. B. Aktien mit Renditen aus vergleichsweise sicheren festverzinslichen Wertpapieren. Dies gibt dem Fondsmanager einen größeren Anlagespielraum. Das Verhältnis der jeweiligen Anlagegröße in den verschiedenen Anlageklassen kann von Fonds zu Fonds verschieden sein. Konservative Fonds haben einen höheren Renten- oder Geldmarktanteil, so dass das Risiko geringer ist. Damit sinkt aber auch die Gewinnmöglichkeit. Progressive Fonds legen einen größeren Teil etwa in Aktien oder Edelmetallen wie Gold an. Den erhöhten Gewinnchancen steht aber auch ein erhöhtes Verlustrisiko gegenüber. Ausgewogene Mischfonds teilen die Einlagen gleichmäßig auf. Den Fondsgesellschaften ist erlaubt, die Verteilung der angelegten Gelder je nach Marktlage in gewissem Rahmen zu variieren. Bei stagnierenden oder fallenden Aktienkursen kann der Fondsmanager z. B. zu verzinslichen Wertpapieren wechseln; bei positiver Tendenz am Aktienmarkt kann er den Schwerpunkt wieder auf die Aktienanlage verlagern. (Quelle: WIKIPEDIA.DE)

Einer der bekanntesten Mischfonds ist der Flossbach von Storch - Multiple Opportunities.
Hier ein Chartvergleich mit wichtigen Aktienindizes:

Wie aus dem Chart erkennbar, ist die Schwankungsbreite dieses Mischfonds geringer als die der Aktienindizes.

Da jeder Fondsmanager seine eigene Anlagestategie verfolgt, erzielen einzelne Mischfonds in verschiedenen Marktsituationen folglich auch unterschiedliche Wertentwicklungen. Die Schwankungsbreite (also das Risiko) innerhalb eines Wertpapierdepots kann man deutlich reduzieren, indem man sein Anlagekapital breit streut und auf mehrere Mischfonds verteilt.

Der Name Mischfonds allein bietet noch lange keine Sicherheit für eine erfolgreiche Kapitalanlage. Es gibt ca. 2.000 Fonds dieser Kategorie. Doch nur wenige Fondsmanager haben in der Vergangenheit bewiesen, richtige Anlageentscheidungen treffen zu können. Wir sollten uns immer darüber im Klaren sein, dass Ergebnisse der Vergangenheit kein Indikator für zukünftige Ergebnisse sind. Auch ein Fondsmanager kann sich irren. Gerade deshalb ist eine breite Streuung auf mehrere Fonds sehr zu empfehlen.

Wenn Sie ein Investment-Depot eröffnen wollen gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Sie eröffnen ein Investmentdepot auf der Fondsplattform ebase. Die einzelnen Fonds können Sie dabei selbst auswählen, müssen aber Ihr Depot auch selbstständig überwachen. Sollte sich nach einiger Zeit irgend ein Fonds nicht mehr so entwickeln, wie er es in der Vergangenheit getan hat, dann tauschen Sie ihn einfach gegen einen besseren aus.

  2. Sie eröffnen ein Investmentdepot auf der Fondsplattform ebase und lassen sich bei der Fondsauswahl von uns beraten.

                                                           zur Fondsplattform ebase >>>